Strompreisvergleich: Mit diesen Tipps bares Geld sparen

Geld sparen durch Stromanbieterwechsel

[Enthält Werbung] Sucht man als Stromkunde im Internet nach guten Deals, so tut sich eine Vielzahl vermeintlich attraktiver Lockangebote auf. Neben niedrigen Strompreisen bieten viele Anbieter potenziellen Kunden hochwertige Geschenke für einen Stromanbieterwechsel an. Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Häufig leider schon! Verbraucher sind gut beraten, wenn sie sich vor einem Stromanbieterwechsel ausführlich über den jeweiligen Anbieter, das Preisgefüge sowie die vermeintlichen Vergünstigungen informieren. Dass sich bei einem Stromanbieterwechsel bares Geld sparen lässt, ist kein Geheimnis. Dennoch schrecken vor allem langjährige Bestandskunden vor einem Wechsel zurück, weil sie Nachteile befürchten. Im nachfolgenden Beitrag fassen wir zusammen, wie der Stromanbieterwechsel reibungslos verläuft und worauf man als Stromkunde achten sollte, um Geld einzusparen.

Stromanbieterwechsel: 10 schnelle Tipps für Sparfüchse

Wie bei viele Verträgen gilt auch bei Kontrakten mit Stromanbietern eine simple Regel: je kürzer die Vertragslaufzeit, desto besser. Vertragsbindungen von 12 Monaten sind ideal, um Geld durch jährliche Stromanbieterwechsel zu sparen. Wer zusätzlich auf eine Kündigungsfrist von nur einem Monat achtet, schafft gute Voraussetzungen, um flexibel und kurzfristig auf Strompreisentwicklungen zu reagieren. Wer bei einem Stromanbieterwechsel wirklich Geld einsparen möchte, sollte unbedingt darauf achten Tarife mit der Zahlung einer Kaution zu vermeiden. Ebenfalls tabu sollten heutzutage jährliche Vorauszahlungen des Stromverbrauchs sein: monatliche Abschläge lassen sich nicht nur besser kontrollieren - und bei guten Anbietern, sogar monatlich anpassen -, sondern sind auf dem modernen Strommarkt kundenfreundlicher Standard.

 

Wer die Kosten seines Jahresverbrauch mithilfe eines Strompreisvergleichs online berechnen lassen möchte, sollte stets darauf achten, dass Sofortboni, Wechselbonuszahlungen oder Neukundenboni in den Jahrespreis eingerechnet werden. Von der Buchung eher unübersichtlicher Paketpreise ist abzuraten, es sei denn man kann seinen jährlichen Stromverbrauch detailliert vorhersagen und greift nicht bloß auf Durchschnittswerte zurück. Attraktive Bonuszahlungen sind die wichtigsten Faktoren für Einsparungen durch jährliche Stromanbieterwechsel. Wer seinen Strompreisvergleich online durchführt und auf rein digitalem Weg einen Anbieterwechsel einleitet, sollte erste Zahlungen erst nach der Erbringung einer Leistung tätigen: Unterschreibe also keine Verträge, die sich zu Vorauszahlungen verpflichten.

Die Strompreisgarantie sichert das Preisniveau für einen festgelegten Zeitraum. Oftmals sind das sechs bis zwölf Monate. Es gilt: je länger, desto besser. 

 

Ökostrom ist ein Thema, das für viele Verbraucher bei einem Stromanbieterwechsel hohe Relevanz hat. Wer sichergehen möchte, dass der beworbene Ökostrom auch wirklich aus umweltschonenden Quellen stammt, sollte auf Gütesiegel achten. Es gibt durchaus Anbieter, die Kunden einen Strommix anbieten, den Anteil des Stroms, der aus ökologischen Quellen stammt jedoch verstärkt in den Mittelpunkt der Werbebotschaften rücken. 

 

Wer sich für den Stromvergleich im Internet entschlossen hat, achtet zusammengefasst auf diese zehn Faktoren, um Geld durch einen Stromanbieterwechsel zu sparen:

  1. Jährlich den Stromanbieter wechseln
  2. Bei Jahreskosten auf enthaltene Wechsel-, Neukunden- und Sofortboni achten
  3. Strompreisgarantien bevorzugen
  4. Vertragslaufzeit von 12 Monaten
  5. Kündigungsfrist von einem Monat
  6. Tarife mit Kaution meiden
  7. Monatliche Zahlungen bevorzugen
  8. Pakettarife nur bei Kenntnis des eigenen Stromverbrauchs in Betracht ziehen
  9. Gütesiegel für Ökostrom beachten
  10. Stromlieferbeginn zusichern lassen

Wer diese grundlegenden Hinweise beherzigt, kann bei einem Stromanbieterwechsel tatsächlich Geld sparen. Jeder eingesparte Euro kann dann sinnvoll investiert werden, in eine neue Spielekonsole beispielsweise - eine Anschaffung, die jeden neuen Stromanbieter freuen dürfte.

So wechselt man den Stromanbieter

Stromkunden haben teilweise mit starken Preiserhöhungen zu kämpfen. Sich frühzeitig über einen Anbieterwechsel zu informieren gehört zu Pflichtprogramm von Stromsparfüchsen. Ein jährlicher Anbieterwechsel kann viel Geld einsparen.

Stromvergleiche: Guten Rat gibt es im Internet

Strompreisvergleich online durchführen

Trotz der immensen Einsparmöglichkeiten scheuen viele Verbraucher einen Stromanbieterwechsel, meist aus Angst ohne Stromversorgung dazustehen. Es gilt, diese unbegründete Angst zu überwinden: Stromvergleiche im Internet stellen detaillierte Informationen zur Verfügung, um Kunden den Anbieterwechsel so einfach wie möglich zu machen.

 

So gehst Du vor, wenn du zu einem günstigen Stromanbieter wechseln möchtest:

  1. Suche Dir einen seriösen Ratgeber für den Stromvergleich im Internet, zum Beispiel stromvergleich-ratgeber.de
  2. Recherchiere auf dieser Seite die wichtigsten Informationen.
  3. Nutze einen verbraucherfreundlichen Verbrauchsrechner, um deinen jährlichen Stromverbrauch zu ermitteln.
  4. Durchforste die vorgeschlagenen Anbieter, um deinen zukünftigen Vertragspartner zu finden.
  5. Leite den Stromanbieterwechsel direkt online ein und spare bares Geld.

Bei über 1000 verfügbaren Stromtarifen in Deutschland, helfen seriöse Stromvergleichsportale dabei, den Anbieterwechsel spürbar zu vereinfachen. Für Kunden ist der Strompreisvergleich auf seriösen Portalen ohnehin völlig kostenfrei - und das Einsparpotenzial ist enorm. Mithilfe weniger Mausklicks lässt sich so der Strompreisdschungel überblicken. Einsparungen von mehreren Hundert Euro lassen sich auf diese Weise erzielen. So schnell kann man im Internet Geld verdienen.

 

Für Verbraucher sind jährliche Stromanbieterwechsel so wichtig wie nie zuvor. Bei durchschnittlich fast 30 Cent pro Kilowattstunde gehört die Stromversorgung für Haushalte hierzulande zu den größten Kostenfaktoren. Gegen die stetigen Preiserhöhungen können Kunden sich nur durch regelmäßige Anbieterwechsel wehren. Überteuerte Strompreise muss dank einfacher Wechselmöglichkeiten niemand hinnehmen!

Probleme treten bei einem Stromanbieterwechsel heutzutage sehr selten auf, sodass kein Verbraucher auf seine schärfste Waffe im Kampf gegen Preistreibungen verzichten sollte.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0