Die sexy Krankenschwester am analogen Telefon: Verbal Erotik im Smartphone-Zeitalter

Verbal Erotik am Smartphone

[Enthält Werbung] Wer seine Traumfrau im echten Leben schwer findet, weicht häufig auf alternative Welten aus. Verbal Erotik ist mehr als nur Telefonsex. Es ist ein intimes Gespräch - meist zwischen zwei Liebenden, manchmal sogar zwischen zwei Unbekannten, die am Telefon der selben Leidenschaft für erotische Gespräche oder einen handfesten Dirty Talk frönen. 

Sogar im Smartphone-Zeitalter hat Telefonsex noch lange nicht ausgedient. Im Gegenteil: Anbieter klassischer Telefonerotik setzen auf alte Tugenden, um Kunden in der schnelllebigen - und ohnehin eher anonymen - Welt eine sinnliche Auszeit zu bieten.

Telefonerotischer Evergreen: die Krankenschwester

Telefonsex am Smartphone

Wer tatsächlich am anderen Ende der Telefon-Hotline sitzt, können Fans verbalerotischer Abenteuer kaum überprüfen. Darauf kommt es letztendlich für den Kunden auch nicht an, denn wichtiger als die Realität ist die Fantasie, die den Gesprächen erst den erotischen Charakter verleihen.

Zu den absoluten Traumfiguren im Telefonsex-Segment gehört zweifellos die sexy Krankenschwester. Aus der Sicht eines Mannes macht das durchaus Sinn, immerhin sind Krankenschwestern nicht nur wahre Emotionskünstlerinnen sondern in ihren meist weißen Uniformen auch der Inbegriff der unschuldigen Helferin. 

 

Zur Hand geht die Krankenschwester dem Telefonsex-Kunden eher indirekt. Geht die professionelle Verbalerotik-Krankenschwester in ihrem Job auf und beweist Talent, so ist sie maßgeblich für das verantwortlich, was sich im männlichen Kopfkino abspielt.

 

Erotik am Telefon: Nur für Smartphone-Verweigerer?

Verbal Erotik mit sexy Krankenschwester

Dass Telefonerotik ein Relikt aus vergangenen Zeiten ist, ist schlicht falsch. Die Anbieter haben den Smartphone- und Tablet-Trend nicht verschlafen, sondern orientieren ihre Angebote an den mobilen Endgeräte ihrer Kunden. Schon lange lassen sich telefonische Sexgespräche mobil erleben - auch wenn Telefonerotik ganz klassische in einer geschützten privaten Umgebung stattfindet. So "weltfremd" und "unverständlich" wie das Thema häufig verstanden wird, ist es übrigens nicht: Telefonsex ist im Grunde nicht anderes als eine besondere Form der Selbstbefriedigung, die mit Anteilen von Partnersex gemischt wird.

Ungestört können Kunden sich ihrer Leidenschaft und ihren Fantasien hingeben ohne befürchten zu müssen, dass der Telefonsexpartner darüber verständnislos die Augen verdreht.

In Ermangelung sensorischer Reize, die beim Sex durch Fühlen, Riechen oder Schmecken entstehen, kommt es bei der Telefonerotik ausschließlich auf die Kreativität und Fantasie der Teilnehmer an. Wer sich nicht wirklich fallen lassen kann, wird an der Verbal Erotik mit der sexy Krankenschwester am Sextelefon nur wenig Spaß haben.

Wer das Smartphone für Telefonsex anschaltet, sollte seinen Kopf einfach mal ausschalten.

 

So fair wie möglich: So findet man seriöse Anbieter

Tipps für Telefonsex

Wer sich zu einem erotischen Gespräch entschlossen hat, folgt vielleicht seinem lang gehegten Wunsch: endlich einmal aufregende Verbal Erotik mit sexy Krankenschwester am Sextelefon!

Damit man als Kunde nicht blind vor Telefonliebe in die Kostenfalle tappt, sollte man einige grundlegende Tipps für Telefonsex beherzigen. Der aller wichtigste zuerst:

  • Faire gewerbliche Anbieter von Verbalerotik stellen die Kosten für ein Gespräch eindeutig und transparent dar!

Bevor man als Kunde also den erstbesten Anbieter wählt, sollte man genau überprüfen was man beii einem gewerblichen Anbieter für Telefonsex für sein Geld bekommt. Wie bei anderen Services und Dienstleistungen gilt auch für die Verbalerotik: Preise vergleichen lohnt sich!

Auch wenn es mit zunehmender Erregung schwerfällt, sollte man sich die Vorteile und Nachteile der einzelnen Angebote im Detail anschauen. Finanzielle Überlegungen außer acht zu lassen, rächt sich im Nachhinein, nämlich wenn auffällt, welche Unsummen man als Kunde für einen Service hingeblättert hat, den man sich anders gewünscht hätte.

Weil sich beim Telefonsex alles im Kopf abspielt, ist die emotionale Verbindung zur Telefonsexpartnerin wesentlich. Auch am Telefon sollte es beim Erstkontakt funken.

 

Tipps für guten Telefon gibt es viele. Erfahrene Telefonakrobaten legen sich beispielsweise schon vor Gesprächsbeginn ein erotisches Szenario zurecht, um direkt in die heiße Phase eintauchen zu können - das schützt nicht nur vor unerotischem Gestammel, sondern spart auch Geld. Ohnehin sollte man sich als Kunde im Vorfeld in die richtige Stimmung bringen, damit man am Telefon nicht erst von seiner Partnerin "aufgetaut" werden muss. Je präziser du deine Fantasien in Worte fassen kannst, desto besser können professionelle Gesprächspartnerinnen auf deine Bedürfnisse eingehen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0