Die besten Akne-Tipps: Hilft schwarzer Tee wirklich gegen Pickel?

Ob schwarzer Tee gegen Pickel wirklich hilft lässt sich schnell beantworten: Ja. Deutschland ist zwar von Natur aus eher ein Land der Kaffeetrinker, dass Tee eine gesunde Alternative darstellt, ist jedoch selbst eingefleischten Kaffeeliebhabern bekannt. Insbesondere bei Akne sollte man dem schwarzen Tee von nun an eine erhöhte Aufmerksamkeit zukommen lassen, denn schwarzer Tee ist nicht nur köstlich, sondern auch bei der Behandlung von Pickeln und Mitessern eine große Hilfe. Wie schwarzer Tee sich positiv auf das Hautbild auswirkt und welche Tees besonders lecker sind, erfahrt Ihr im nachfolgenden Artikel.

Schwarzer Tee gegen Pickel

Schwarzer Tee gegen Pickel wirksam?
   

Dass Schwarztee gegen Pickel hilft, ist bei genauer Betrachtung gar nicht dem Tasseninhalt selbst zu verdanken. Der heimliche Star bei der Behandlung von Akne ist der Teebeutel. Je nach Hauttyp legt man den Teebeutel nach rund acht Minuten Ziehzeit wie ein Kissen auf die betroffenen Hautstellen. Selbstverständlich sollte der Teebeutel zunächst abkühlen bis dieser etwa lauwarm geworden ist. Menschen, die unter empfindlicher Haut leiden, sollten übrigens darauf verzichten, den Teebeutel direkt auf die Haut aufzulegen. Hier empfiehlt sich eher, etwas Teeextrakt aus dem Beutel zu nehmen und die Hautpartien damit sanft zu massieren. Eine weitere Möglichkeit für die Verwendung von Schwarztee gegen Pickel besteht darin, den Aufguss mit einem Watte-Pad auf die betroffenen Hautstellen aufzutragen. Die Einwirkzeit ist dann aber kürzer als bei einer handelsüblichen Gesichtsmaske, da die Gerbstoffe des Schwarztees bei zu langer Einwirkzeit auch gegenteilige Effekte wie etwa Hautreizungen erzielen können. Wenige Minuten reichen bezüglich der Einwirkzeit bei Schwarzem Tee gegen Pickel und Mitesser bereits aus.

 

Strahlendes Aussehen durch Gerbstoffe


Verantwortlich für den Erfolg von Schwarztee im Kampf gegen Akne sind die Inhaltsstoffe der Blätter. Schwarzer Tee enthält viele Teine und Gerbstoffe, die der Haut zu einem strahlenden Aussehen verhelfen. Wichtig gegen Pickel ist zudem die antibakterielle Wirkung, die vor allem Akne-Betroffene vor unliebsamen Entzündungen schützen kann. Ebenfalls nicht zu verachten sind die Juckreiz lindernde Wirkung sowie die positiven Effekte bezüglich der Aktivierung der Hautregeneration. So unscheinbar wie er aussieht, ist schwarzer Tee gegen Pickel und Mitesser also nicht. In Ländern, in denen die Teekultur eine lange Tradition hat, sind die heilsamen Kräfte von natürlichen Tees schon seit Jahrhunderten bekannt. Neben den Gerbstoffen enthält Schwarztee wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Zink, Fluorid und Mangan sowie die essenziellen Vitamine A, B1 und B2. Ideal also für gestresste Haut. Egal für welche Schwarzteesorte man sich am Ende entscheidet, wichtig ist darauf zu achten, dass der Tee aus kontrolliertem Anbau stammt und keine ungünstigen Stoffe beinhaltet.


Gelegenheitsteetrinker müssen übrigens nicht direkt zur teuersten Sorte greifen, um für den Kampf gegen Pickel gerüstet zu sein. Wenn man Tee nicht nur wegen des guten Geschmacks trinken möchte, sondern vor hat, das Teeextrakt auf die Haut aufzubringen, muss man bei der Anschaffung nur darauf, keine fertigen Teemischungen zu kaufen, die dann teilweise parfümiert sind. Reiner Schwarztee aus kontrolliert-biologischem Anbau eignet sich hervorragend und ist im Internet bereits ab ca. 4,00 Euro pro 100 Gramm erhältlich. Empfehlenswert ist vor allem Darjeeling, der als Champagner unter den Teesorten gilt (etwa Indischer BIO Darjeeling Schwarztee (250g) von Azafran®). Je nach persönlichem Geschmack lohnt sich auch der Kauf von Pu-Erh-Tee (etwa Solaris Botanicals Bio Tee King of Pu-Erh Schwarztee 100 g).


Kommentar schreiben

Kommentare: 0