Die besten Beauty-Tipps: Die richtige Gesichtspflege für reine Haut

Die perfekte Gesichtspflege sorgt nachhaltig für ein gutes Hautgefühl und bekämpft unreine Haut langfristig effektiver als kurzfristige Notfallmaßnahmen gegen Akne. Achte täglich darauf, Deine Haut zu pflegen, selbst wenn sich erste Erfolge erst nach einigen Wochen zeigen. Nicht aufzugeben ist ein elementarer Bestandteil einer jeden Anti-Akne-Lösung. Alles beginnt kurz nach dem Aufwachen mit einer sanften, aber gründlichen Gesichtsreinigung. Nutze dafür am besten Produkte, die für den Einsatz bei Akne entwickelt wurden.
Das gereinigte Gesicht ist nun vorbereitet für das Auftragen einer wirksamen Anti-Pickel-Salbe. Zur Klärung der Poren kannst Du zusätzlich auch Gesichtswasser einsetzen, das deine Gesichtshaut beruhigt.

Vorbeugende Pflege gegen Pickel

Smoothies gegen Pickel
   

Damit die Haut nicht austrocknet, solltest Du zumindest am Abend auf pflegende Cremes nicht verzichten. In jedem Fall dann nicht, wenn Du es geschafft hast, die Pickel zu entfernen.
Und da bei allem Einsatz für eine reine Haut, das Wohlfühlen nicht zu kurz kommen soll, entspann Dich mindestens einmal pro Woche bei einer kleinen Wellness-Anwendung für zu Hause. Wellness in den heimischen vier Wänden muss nicht teuer sein und ist trotzdem effizient, um Pickel zu entfernen: hier reicht schon eine beruhigende oder reinigende Gesichtsmaske.

 

Der erste Schritt, Deine Haut von Pickeln zu befreien ist die richtige Gesichtsreinigung. Schon die Wahl geeigneter Gesichtsreinigungsprodukte kann darüber entscheiden, ob Deine Maßnahmen gegen Pickel erfolgreich sein werden oder nicht. Hast Du ein Reinigungsprodukt für Deinen Hauttyp ausgemacht, geht es an den Reinigungsprozess. Dieser läuft idealerweise täglich ab und bereitet die Haut auf das Auftragen des wirksamen Anti-Pickel-Mittels vor. Welches Gesichtsreinigungsmittel für Deine haut am besten ist, solltest Du durch Testen herausfinden – solange, bis Du das für dich ideale Gesichtsreinigungsprodukt gefunden hast. Beachte immer: Du sollst Deine Haut zwar von Unreinheiten befreien, um Pickeln vorzubeugen, jedoch niemals stark reizen. Rötungen nach der Gesichtsreinigung deuten auf das falsche Reinigungspräparat hin.

 

Pflegende Cremes bei Akne

Pflegende Cremes gegen Pickel und Mitesser versorgen die Haut mit den Nährstoffen, die sie benötigt, um sich zu regenerieren und gesund zu halten. Neben einer regelmäßigen Gesichtsreinigung ist daher der Einsatz von Pflegecremes unverzichtbar, um Pickel wirksam zu bekämpfen. Zudem ist die Haut Tag für Tag unterschiedlichen Witterungsbedingungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt, daher ist ein guter Schutz der Haut wichtig: umso mehr bei Akne. Ein absolutes NoGo sind scharfe Reinigungsmittel und Cremes, die den natürlichen Schutzmantel der Haut verletzen. Eine milde, feuchtigkeitsspendende Creme ist bei Akne die beste Wahl. Umgekehrt sind fetthaltige Pflegecremes ungünstig, da sie die Entstehung von Pickeln und Mitessern eher fördern. Auch Pflegecremes oder Fluids mit Parfüm oder sollten Sie bei Pickeln meiden. Viel besser eignen sich neutrale, parfümfreie Pflegecremes. Bei der Benutzung sollten Sie darauf achten, Cremes entweder aus Tuben zu nutzen oder mit einem Spatel aus dem Tiegel zu holen. Keinesfalls rühren Sie dagegen mit den Fingern in der Creme-Dose herum, denn das fördert die Entstehung von Bakterien.

 

Gesichtswasser bei unreiner Haut

Direkt nach der Gesichtsreinigung heißt es: schnell sein. Wer Gesichtswasser gegen Pickel verwenden möchte, sollte dieses unmittelbar nach der Reinigung auftragen, damit es seine volle Wirkung entfalten kann. Gesichtswasser beruhigt gereizte Haut und unterstützt die hauteigene Regeneration, was bei Akne besonders wichtig ist. Zudem wirken Gesichtswasser reinigend auf die Poren und bereiten sie perfekt für das Auftragen von Pflegefluids vor. Als Tipp: Auf leicht feuchter Gesichtshaut lässt sich die Pflegelotion noch besser auftragen. Je nach Tageszeit zu der Gesichtswasser verwendet wird, sollten die Inhaltsstoffe unterschiedlich gewählt werden: Am Morgen eignen sich belebende Inhaltsstoffe, abends sind dagegen eher beruhigende Ingredienzen wie Holunderblüte oder Honig angesagt. Übrigens: Gesichtswasser mit Aloe Vera geht immer.

 

Kosmetische Gesichtsmasken sorgen nicht nur für überaus coole Selfies, sondern sind wirksame Mittel gegen Pickel und Mitesser. Doch bei der Wahl der richtigen Gesichtsmaske bei Akne ist einiges zu beachten, damit die Haut sich auch entspannen kann und nicht unter zusätzlichen Stress gesetzt wird. Im schlimmsten Fall kann die Anwendung einer falschen Gesichtsmaske die Haut sogar reizen: die Folge sind unschöne, brennende Rötungen. Vor Anwendung der Gesichtsmaske sollte das Gesicht gründlich gereinigt werden. Dazu kann auch ein sanftes Peeling verwendet werden; dies richtet sich jedoch nach dem individuellen Zustand der Haut. Pickel mit scharfen Peelings entfernen zu wollen ist nämlich ebenso wenig empfehlenswert wie Pickel ausdrücken. Ist die Gesichtshaut aber von Schmutz, Make-Up und Hornschuppen befreit, kann das heimische Wellnessprogramm beginnen.

 

Gesichtsmaske bei Akne richtig auftragen

Alltagstipps: Gesichtmaske gegen Pickel

 

Aufgetragen wird die Gesichtsmaske im Idealfall mit einem Kosmetikpinsel oder einem Spatel. Die Finger sollten Sie zum Auftragen der Gesichtsmaske nur verwenden, wenn Sie diese gründlich gewaschen haben, da Verunreinigungen sonst eher ungünstige Ergebnisse erzielen. Tipp: Auch bei der Verwendung von Gesichtsmasken gegen Pickel ist Hygiene das oberste Gebot. Die Maske tragen Sie gleichmäßig verteilt und von der Gesichtsmitte nach außen auf; die Augenpartie sparen Sie aus. Die Einwirkzeiten von Gesichtsmasken unterschieden teilweise erheblich: Aufschluss darüber gibt die Anleitung auf der Rückseite der Tube. In der Regel beträgt die Einwirkzeit jedoch zwischen 10 und 15 Minuten. Sind keine längeren Zeiträume angegeben, sollten Sie die Einwirkzeit auch nicht eigenhändig verlängern, da die Wirkstoffe sonst gegenteilige Effekte auslösen können, etwa die Haut stark austrocknen. Haben Sie sich 10 Minuten entspannt und ist die Maske in die Gesichtshaut eingewirkt, geht es darum, die Haut von der Maske zu befreien. Dazu können Sie ein Kosmetiktuch verwenden, besser noch einen sanften Waschlappen oder Schwamm mit lauwarmem Wasser. Möchten Sie Kosmetiktücher verwenden, achten Sie auf neutrale Tücher ohne Parfüm oder Alkohol. Je nach Hauttyp oder Art der Gesichtsmaske gelten zum einige Besonderheiten. Bei trockener Haut sollten Sie nach der Gesichtsreinigung einige Minuten warten bevor Sie die Maske auftragen, sonst kann der Vorbereitungseffekt verpuffen, weil wichtige Wirkstoffe einfach verdunsten. Gestresste Haut möchte vor dem Auftragen einer Gesichtsmaske gegen Akne beruhigt werden. Reinigen Sie gestresste Haut daher mit einer qualitativ hochwertigen schonende Reinigungsmilch für empfindliche, trockene Haut.
Bei sogenannten Peel-Off-Masken, also Gesichtsmasken, die nach einer Trocknungszeit im Ganzen von der haut abgezogen werden, sollten Sie Haaransatz und Augenbrauen (bei Männer zusätzlich den Bart) aussparen. Der Vorteil von Peel-Off-Masen ist, dass diese auch Mitesser direkt entfernen können – je nach Maske natürlich. Als Tipp: Wärme verstärkt die Wirkung einer Gesichtsmaske. Nach dem Auftragen legen Sie sich dazu einfach ein handwarmes Handtuch auf das Gesicht – ganz wie im Beautysalon. Nach der Gesichtsmaske sollte bei Akne eine passende Pflege erfolgen.

 

Hilfreich gegen Pickel: Gesunde Lebensgewohnheiten



Kommentar schreiben

Kommentare: 0