Die besten Männer-Tipps: Trockenrasur statt Klingentanz

Ob ein Mann sich mit einem guten Trockenrasierer die Barthaare entfernt oder die morgendliche Rasur lieber als Ritual zelebriert und ein echtes Rasiermesser nutzt, ist Geschmackssache. Gute Ergebnisse erzielen grundsätzlich beide Varianten. Dennoch greifen viele Männer oft und gern zu Trockenrasierern: ein echter Mann liebt Maschinen und technisches Gerät. Auch wenn eine Nassrasur in der Vorbereitung intensiver und zeitaufwändiger ist, kommen auch Männer, die lieber zum Trockenrasierer greifen, nicht völlig ohne eine Vor- und Nachbereitung aus. Am Ende zählt, was für die Haut gesund ist - und das ist eine Kombination aus einem modernen Trockenrasierer und guter Hautpflege.

Trockenrasur: Die optimale Pflege für die Haut

Trockenrasierer Test

Die Trockenrasur eignet sich besonders für Männer, die ihre Zeit nach dem Aufstehen optimal nutzen wollen. Zum Trockenrasierer zu greifen ist praktisch, auch weil die Vorbereitungszeit kürzer ausfällt als bei einer gründlichen Nassrasur. Dass bei einer Rasur mit einem elektrischen Trockenrasierer oftmals Bartstoppeln stehenbleiben, ist eine Legende aus der Vergangenheit. Moderne Trockenrasierer erzielen hervorragende Ergebnisse, die denen einer Nassrasur in nichts nachstehen. Anders als viele Männer glauben, benötigt sogar die männliche Haut eine intensive und liebevolle Pflege - erst recht vor und nach einer Rasur. Auch wenn es am Morgen schnell gehen muss, die Zeit für wenige vorbereitende Maßnahmen sollte jeder Mann einplanen. Die Scherblätter eines Trockenrasiergeräts können Barthaare am besten greifen, wenn diese noch nicht durch Reinigungsmittel und die Wärme des Wassers weich geworden. sind. Eine optimale Trockenrasur findet also besten falls vor dem Duschen, aber immer nach der Gesichtsreinigung statt. Wer sich dennoch nass mit einem Trockenrasierer die Barthaare entfernen möchte, sollte bei der Anschaffung eines guten Rasiergeräts auf eine entsprechende Funktion achten. Die meisten modernen Trockenrasierer unterstützen beide Varianten, sodass man(n) nicht nur flexibel ist, sondern auch stets die für ihn beste Rasurmethode wählen kann: es geht nichts über einen persönlichen Test. 

Eine Nassrasur mit einem Trockenrasiergerät kann sogar Vorteile haben: Hornschuppen, die bei einer vollständig trockenen Rasur die Hautporen verstopfen und zu Pickeln führen können, werden durch die Feuchtigkeit gebunden und direkt abgespült. Abhilfe schafft euch ein sogenanntes Pre Shave, das für den modernen Mann mit einem Hand zu gesunder Haut zu jeder Rasur dazugehören sollte. 

 

Vor der Rasur ist eine gründliche Gesichtsreinigung empfehlenswert. Das gilt übrigens auch für den Halsbereich, denn auch dort kommt der Trockenrasierer um Einsatz. Durch eine sanfte Gesichtsreinigung wird verhindert, dass Schmutz durch die mikroskopisch kleinen Hausverletzungen eintreten und dort unliebsame Entzündungen verursachen kann. Auch wenn blutende Hautverletzungen bei einer Trockenrasur eher unüblich sind und nur durch eine falsche Anwendung des Rasiergerätsauftreten, wird der natürliche Schutzpanzer der Haut oberflächlich angekratzt. 

Nach der Rasur beginnt der pflegende Part des morgendlichen Rituals, unabhängig von der Rasurmethode selbst. Auch bei einer Rasur mit einem guten Trockenrasierer fühlt sich die Haut spürbar gereizt an. Sie verlangt nach Feuchtigkeit und pflegenden Inhaltsstoffen. Auf alkoholhaltige After Shaves sollte man hingegen lieber verzichten. Das brennende Hautgefühl mag für den einen oder anderen Mann sich zwar besonders männlich anfühlen, die Haut schreit nach einer Rasur jedoch nach Beruhigung. Besser sind also hochwertige After Shaves mit natürlichen Inhaltsstoffen, etwa Myrrhe. Frisch rasiert und mit einem guten Hautgefühl startet Mann dann in den Tag.

 

Unverzichtbar: Einen guten Trockenrasierer wählen

den richtigen Trockenrasierer kaufen

Wer sich für die Anschaffung eines Trockenrasierers entschieden hat, hat sprichwörtlich die Qual der Wahl. Bei der großen Anzahl unterschiedlicher Geräte von unterschiedlichen Herstellern, ist es oftmals nicht leicht, sich spontan für den passenden Elektrorasierer. Die folgenden Tipps helfen euch dabei, einen qualitativ hochwertigen Trockenrasierer zu finden. Worauf es zunächst ankommt, ist die Leistungsfähigkeit der Scherblätter. Sogenannte Turborasierer arbeiten mit einer besonders hohen Schnittfrequenz, die letztendlich in einem besseren Rasurergebnis münden. Ein Nachteil ist bei einigen Geräten die Wärmeentwicklung. Wenn ein Trockenrasierer zwar hervorragend rasiert, bei der Benutzung aber sehr warm wird, kann es sinnvoll sein, sich im Turbomodus unter der Dusche zu rasieren. Wichtig ist in solchen Fällen die Duschtauglichkeit des Geräts. Auch wenn viele Hersteller mit der Duschfunktion offensiv werben, können auch einige Elektrorasierer unter fließendem Wasser benutzt werden, die dies nicht explizit auf der Verpackung angeben. Ob ein Modell für die Nutzung unter der Dusche geeignet ist, lässt sich daher besser aus der Bedienungsanleitung entnehmen: ein Blick in die Anleitung sollte daher Pflicht sein.  

 

Herrschte vor einigen Jahren bei der Nutzung von Trockenrasierern "Steckdosenpflicht", arbeiten moderne Geräte im Akkumodus. Ein Akku ist heutzutage keine nette Dreingabe, sondern ein wesentliches Merkmal eines hochwertigen Trockenrasierers. Gute Akkus stellen dem Gerät Energie für rund 45 bis 60 Nutzungsminuten zur Verfügung. Die Ladezeit sollte dabei bestenfalls in einem guten Verhältnis zur Nutzungszeit stehen. Mehrstündige Ladezeiten sind daher kein besonders gutes Zeichen. Hilfreich ist zudem eine sogenannte Schnellladefunktion, mit der man einen Elektrorasierer binnen weniger Minuten für eine einzelne Rasur vorbereiten kann. Da nicht jedes gerät eine derartige Funktion bietet, lohnt es sich bei der Anschaffung explizit darauf zu achten.

 

Auch Trockenrasierer arbeiten mit Varianten von Klingen: den Scherblättern. Unterschiede gibt es bei den Funktionsmodi. Während einige Hersteller auf vibrierende Klingen setzen, verwende andere dagegen rotierende Scherblätter. Die Ergebnisse der Rasur sind bei beiden Varianten vergleichbar, sodass die Entscheidung eher durch den persönlichen Geschmack beeinflusst wird. High-End-Modelle verfügen zudem über praktische Gel- oder Schaumfunktionen, die eine Rasur für die Haut erträglicher machen. Welche Trockenrasierer besonders empfehlenswert sind, können potenzielle Käufer einfach über Online-Ratgeber zum Thema Trockenrasierer herausfinden, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die Vor- und Nachteile einzelner Modelle detailliert aufzuzählen. Wer sich die tägliche Reinigung des Elektrorasierers ersparen möchte, greift am besten zu Modelle mit Reinigungsstation. Diese sind meist zwar deutlich teurer, bieten jedoch den Luxus der Selbstreinigung. Dabei wird der Trockenrasierer einfach in die Reinigungsstation gelegt und die Technik erledigt den unliebsamen Rest. Die gute Nachricht: Bereits einige Mittelklasse-Modelle verfügen über entsprechendes Zubehör.

 

Ohnehin ist das Thema Zubehör ein wichtiges. Gute sichtbare Akku-Anzeigen sind ebenso nützlich wie praktisch. Für Bartträger sind dagegen spezielle Trimmaufsätze relevant, um dem Bart das passende Styling zu verleihen. Nicht vergessen sollte man zudem die Folgekosten, an denen kein Nutzer eines guten Trockenrasierers vorbeikommt. Da sich die Klingen mit der Zeit abnutzen, sollten Käufer für Ersatzklingen Kosten zwischen 20 und 40 Euro für originale Scherblätter- und Folien der Hersteller einplanen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0