Die besten Wellness-Tipps: Entspannen in der Infrarotkabine

Infrarotkabine für zu Hause

[Advertorial] Ein Aufenthalt in der Sauna gilt für stressgeplagte Menschen als Inbegriff für Entspannung und Ruhe. Den Stress des Tages einfach aus dem Körper schwitzen zu wollen ist jedoch nicht ganz so leicht, wenn man für den Saunabesuch erst zum nächsten Wellnesszentrum fahren muss. Aus einem  eigentlich wundervollen Vorhaben kann so ganz schnell Anspannung statt Entspannung werden. Abhilfe schafft eine eigene Sauna in den heimischen vier Wänden. Als besonders praktisch gelten die sogenannten Infrarotkabinen, die die wohlige Wärme durch den Einsatz von Infrarotlicht erzeugen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Infrarotkabinen sind im Heimbereich einfacher zu betreiben und erfordern keine großen Wartungsaufwand. Mit einer eigenen Infrarotkabine rückt der Wunsch gegen Stress zu schwitzen in greifbare Nähe. Unseren aktuellen Beitrag widmen wir allen stressgeplagten Lesern, die an diesem Zustand etwas ändern möchten. Schwitzen ist tatsächlich gut gegen Stress - und noch besser wenn man diese ruhigen Momente im heimischen Umfeld vollends genießen kann. 

Eine Infrarotkabine für zu Hause kaufen

Saunabaden erfreut sich großer Beliebtheit und liegt nicht nur in der Generation 50+ voll im Trend. Immer mehr junge Leute suchen aktiv nach einer Möglichkeit, ihr Stresslevel zu verringern. Doch wie erholsam sind Besuche in einer öffentlichen Sauna wirklich?

 

Geschmackssache sagen die Einen, unhygienisch und stressig meinen die Anderen. Egal welcher Meinung man sich auch anschließen mag, die ideale Lösung für maximale Entspannung ist eine eigene Sauna in den heimischen vier Wänden. Als besonders tauglich für den Heimgebrauch haben dich sogenannte Infrarotkabinen erwiesen. Diese sind, wie herkömmliche Saunen, in unterschiedlichen Größen erhältlich und lassen sich überall dort aufstellen, wo mindestens ca. ein bis zwei Quadratmeter Platz und eine Zimmertemperatur von mindestens 10°C vorhanden sind - also nahezu in jedem Wohnraum. Ein weiterer, nicht zu unterschätzender Vorteil einer Infrarotkabine, ist der einfache Aufbau. Infrarotkabinen können selbst montiert und in Betrieb genommen werden. Hochwertige Infrarotkabinen vom Profi arbeiten mit modernster Technik. Durch den Einsatz von übersichtlichen Touchscreens können selbst Sauna-Einsteiger unverzüglich mit dem persönlichen Anti-Stress-Programm starten und dem Körper etwas Gutes tun.

 

Bezüglich des Entspannungsfaktors können Infrarotkabinen nicht nur mit herkömmlichen Saunen mithalten, sondern deren Leistungsfähigkeit weit übertreffen. Die Kabinen erzeugen einen Tiefenwärme-Effekt, der bis in die menschliche Muskulatur eindringt und so den Regenerationseffekt für Körper und Geist enorm vergrößert. Zudem lassen sich die Temperaturen der Infrarotkabinen einfach regulieren. Durch vergleichsweise niedrige Temperaturen im Bereich zwischen 30 bis 60 Grad Celsius werden die Durchblutung und die natürlichen Stoffwechselprozesse angeregt. Die Folge des schonenden Infrarot-Saunierens ist ein Plus an Vitalität und Entspannung.

 

Saunieren gegen Stress

Schwitzen gegen Stress

Dass Schwitzen gegen Stress wirklich hilfreich ist, haben zahlreiche Studien belegt. Wirklich überraschend ist dieser Umstand aber nicht, immerhin gilt das Schwitzbad bereits seit Jahrhunderten als wohltuendes Ritual, das Körper und Geist in Einklang bringt. Viele unterschiedliche Kulturen haben ebenso unterschiedliche Saunarituale entwickelt und diese von Generation zu Generation weitergegeben. Übrigens: Das Wort "Sauna" entstammt dem Finnischen und bedeutet übersetzt schlicht "Raum aus Holz" - was auch auf die Infrarotkabine zu Hause zutrifft.

 

Die positiven Effekte auf den menschlichen Organismus reichen von einer Erhöhung der Abwehrstoffe im Blut über eine Stärkung des Immunsystems bis hin zu Anti-Aging-Effekten. Wer sich sein jugendliches Aussehen also bis in das hohe Alter bewahren will, sollte regelmäßige Saunabesuche in seinen Alltag einbauen. Auch gegen Gelenk- und Muskelerkrankungen kann ein Schwitzbad helfen: In der Sauna entspannt sich die gesamte Muskulatur, was sich positiv auf die körperliche Verfassung bei Rheuma oder Gelenkbeschwerden auswirkt.

 

Wessen Kreislauf gesund ist, der profitiert von einem Saunabad. Egal ob jung oder alt: Schwitzen hilft immer gegen Stress. Ebenso zu einem entspannenden Saunaritual gehört die Entspannung nach dem Schwitzbad. Mit einem guten Buch und einem fruchtigen (alkoholfreien) Cocktail lässt man es sich nach dem Schwitzen gut gehen und gibt dem Körper Zeit, seine natürlichen Regenerationsfähigkeiten zu aktivieren.

Ein Tipp: Echte Sauna-Profis nehmen vor dem Saunieren ein Fußbad in warmem Wasser, um den Reinigungseffekt für die Haut zu verstärken.

Ein Schwitzbad in der heimischen Infrarotkabine wird damit zu einem Wundermittel gegen Stress und Schmerzen - und man hat immer einen Grund sich auf den Feierabend zu freuen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0