Die besten Food-Tipps: Spirulina, Superfood aus dem Meer

[sp] Dass die Natur so manches Wundermittel für den menschlichen Organismus bereithält, wissen wir nicht erst seit der Entdeckung des Penicillins. Wo Obst und Gemüse als gesunde Nahrungsmittel bezeichnet werden, existiert für Naturprodukte mit besonders hohen Nährstoffgehalten ein Begriff, der hohe Erwartungen weckt: Superfood. Auch die Spirulina-Alge gehört in die Kategorie der besonders inhaltsreichen Nahrungsmittel und verspricht dem Anwender zahlreiche positive Wirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Mittlerweile hat die Proteinbombe aus dem Meer eine große Fangemeinde, die jeden Tag weiter zu wachsen scheint. Was ist dran am Superfood Spirulina? Der nachfolgende Artikel geht der Blaualge im wortwörtlich auf den Grund, zeigt welche positiven Effekte Spirulina als Nahrungsergänzungsmittel entfalten kann und warum die Alge sogar von Zahnärzten und Heilpraktikern als Entgiftungsmittel eingesetzt wird.

Die Spirulina-Alge als Nährstoffbombe

Grundsätzlich zählen Algen zu den besonders nährstoffhaltigen Nahrungsmitteln. Sie stecken voller Mineralien und Spurenelemente, leicht verdaulicher Vitamine, Kohlenhydrate und nicht zuletzt Proteine. Insbesondere die Spirulina-Alge wird häufig als sogenanntes Superfood angepriesen, das eine positive Wirkung auf das körperliche Wohlbefinden haben soll. Und in der Tat beinhaltet die Spirulina unzählige Stoffe, die der menschliche Körper tagtäglich benötigt. Folgt man den bisher erschienenen Studien, so kann sich die Einnahme von Spirulina tatsächlich vorteilhaft auf die Gesundheit auswirken. Japanische Wissenschaftler des Osaka Medical Center for Cancer and Cardiovascular Diseases*  haben festgestellt, dass nach der Einnahme von Spirulina die Aktivität der Fresszellen (Makrophagen) deutlich erhöht hat. So könnte das Immunsystem auf natürliche Art bei der Bekämpfung von Infektionen unterstützt werden. Eine Studie der Maharaja Sayajirao University of Baroda* mit Diabetes-Typ-2-Patienten deutete daraufhin, dass Spirulina die Konzentration des Blutzuckers zu senken vermochte. Durch den hohen Chlorophyllgehalt könnte die Blaualge zudem als natürliches Anti-Aging funktionieren, da Chlorophyll die Produktion roter Blutkörperchen stimuliert und so die Erhaltung gesunder Körperzellen unterstützt.

 

Nahrungsergänzung mit Spirulina

Aufgrund der Vielzahl positiver Eigenschaften spricht möglicherweise einiges dafür, die Spirulina im Rahmen der Nahrungsergänzung einzunehmen, um das körperliche Wohlbefinden zu fördern. Die hohe Nährstoffdichte macht die Blaualge zu einem passenden Nahrungsmittel für jedermann. Kinder könnten in ihrer physischen und psychischen Entwicklung gefördert werden, Ältere Menschen profitieren von einer guten Nährstoffversorgung und Menschen, die an Mangelerscheinungen leiden, könnten diese in einigen Bereichen durch die Einnahme kontrollierter Spirulina-Nahrungsergänzungsmittel ausgleichen. Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln mit Spirulina  finden Sie beispielsweise auf der Webseite von Natura Vitalis unter https://www.naturavitalis.de. Eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise ersetzt die Einnahme von Spirulina nicht, aber als Maßnahme zur gezielten Verbesserung mit Nährstoffen könnte Spirulina auch außerhalb der Fan-Gemeinden auf großen Anklang stoßen. Es lohnt sich also, sich über das Superfood Spirulina zu informieren.

 

Auf natürliche Art entgiften mit Spirulina

Die Zusammensetzung der Nährstoffe und deren Wirkungsweise im menschlichen Organismus lässt es bereits vermuten: Spirulina hat eine auf natürliche Weise entgiftende Wirkung. Kein Wunder also, dass sogar Zahnärzte und Heilpraktiker zu Spirulina-Präparaten greifen, um Patienten bei einer Entgiftung zu unterstützen: bei Amalgam-Sanierungen beispielsweise. Spirulina ist nämlich dafür bekannt, Schwermetalle zu absorbieren und gar Quecksilber aufzunehmen. Dass die Belastung mit Schwermetallen langfristig zu körperlichen Symptomen wie Müdigkeit, Hautreizungen oder Verdauungsbeschwerden führt, ist bekannt. Spirulina aus kontrollierter Herstellung kann daher ein praktisches Mittel zur natürlichen Entgiftung des menschlichen Organismus sein. Übrigens: Das kann auch bei unreiner Haut ein probates Mittel sein, um Pickel zu bekämpfen. Und wenn auch Spirulina Euch bei Pickeln und Mitessern nicht hilft, könnte eine alternative Behandlung mit den Tipps von http://pickel-stop.de gegen Akne wirken.

 

Habt Ihr Spirulina-Algen bereits verwendet? Wie hat sich das Superfood auf Euer Wohlbefinden ausgewirkt? Teilt mir Eure Eindrücke doch mit auf Twitter oder Google+.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0